SiteLock

Herzlich Willkommen

auf der Website von Melkam Edil.

»Melkam Edil« ist amharisch und bedeutet »Gute Chance«. Eine »Gute Chance«, die wir den Kindern der Armen und Benachteiligten in der äthiopischen Metropole Addis Abeba bieten wollen. Wir sind  d e r  Förderverein des Schul- und Sozialprojekts »German Church School Addis Abeba«. Insbesondere auch durch die Vermittlung von Patenschaften sorgen wir dafür, dass arme Kinder aus Addis Abeba eine zukunftsfähige Schulausbildung erhalten und sozialbetreuerisch und medizinisch grundversorgt sind.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie herzlich ein, uns und die »German Church School Addis Abeba« kennenzulernen! -> Hier geht´s online weiter!

-> Oder hier Informationsbroschüre ansehen oder herunterladen

-> Oder hier die GCS auf Google Maps „besuchen“

tttt

Arbeit für den Wald – Spenden für Äthiopien

Auch in diesem Jahr wieder: „Schüler arbeiten für Schüler“. Der Aktionstag 2022 des FEG Sandhausen. 1200 Euro zugunsten der GCS (Text: Benjamin Lang, Schüler, FEG Sandhausen, Fotos: FEG Sandhausen).

Am 19.07. fand der soziale Aktionstag der 9. Klassen des ->Friedrich Ebert Gymnasium Sandhausen statt. Wie jedes Jahr wird damit das Sozialprojekt unserer Schule in Äthiopien unterstützt. Unter dem Motto „Schüler arbeiten für Schüler“ arbeiteten die 9. Klässler mit hohem Engagement im Sandhäuser Wald, um mithilfe von Spenden das soziale Projekt in Äthiopien zu unterstützen. Es werden weiterhin Spenden für Melkam Edil, dem Förderverein der German Church School in Äthiopien gesammelt. Jede Spende ist wichtig!

tttt

Alle 9. Klässler trafen sich um 8:30 Uhr am Hardtwaldstadion, wo sie von ihren Lehrern Herr Hyner, Frau Kienle, Frau Augspurger und Frau Welz sowie von den drei örtlichen Förstern in drei Gruppen aufgeteilt wurden. Es galt, jeweils drei Stationen an verschiedenen Stellen im Sandhäuser Wald zu arbeiten. Ausgestattet mit Astscheren, scharfen Sägen und Zangen machten sich alle an die Arbeit.

tttt

Unter Anleitung der Förster entfernten die Schüler der 9. Klassen die spätblühenden Traubenkirschen. Dieser schädliche Neophyt unterdrückt junge Eichen und Buchen und stört damit die Naturverjüngung des Sandhäuser Waldes. An einer weiteren Station galt es, durch das Abschneiden von Äste unten am Stamm die Wachstumsbedingungen von jungen Gehölzen wie der Roteiche zu verbessern. So halfen die Schüler tatkräftig, den Sandhäuser Wald weiter zu erhalten und zu pflegen. Weiterhin halfen die Schüler den Förstern, alte Kunststoffhülsen von Baumsetzlingen zu entfernen und sicher aus dem Wald zu transportieren.

tttt

Trotz den hohen Temperaturen von 34°C im Schatten waren die Schüler wirklich motiviert und engagiert. Auch der Freundeskreis des FEG unterstützte die Klassen 9 bei diesen anspruchsvollen Aufgaben. Sie spendeten den Schülerinnen und Schülern kalte Getränke für die Pause, welche an diesem Tag sehr willkommen waren.

tttt

In Trauer um Superintendent i. R. Dr. Henrich Scheffer

tttt

Es war seine Zeit – und doch, wie schwer fällt es uns, die wir um ihn trauern, es anzunehmen.

tttt

Es war seine Zeit – und wie sehr hat er sie ausgekauft in jeder Phase seines Lebens.

tttt

Der Förderverein für die German Church School, “Melkam Edil”, trauert um Superintendent i. R. Dr. Henrich Scheffer, mit dem uns die Liebe zum Sozialprojekt der evangelischen deutschsprachigen Gemeinde in Äthiopien, verbindet – die Schule, die im Jahr 1972 offiziell als äthiopische Schule für die Ärmsten der Armen gegründet wurde. Sie feiert im November 2022 ihr 50jähriges Bestehen.

tttt

Dr. Henrich Scheffer und seine Frau Eva haben im Dienst der EKD in dieser Gemeinde von 1975 bis 1981 ganz wesentlich zum Aufbau und Weiterbau der noch jungen Schule beitgetragen. Ihr Herz schlug gemeinsam für die Lebensgeschichten der Mädchen und Jungen aus ärmsten Verhältnissen. Lebenslang waren – in Worten und Taten – ihre Verbundenheit und ihr Engagement bei diesen Kindern. Bis zu seinem für uns plötzlichen Tod galt Dr. Scheffers Anliegen der Förderung der GCS. Wer ihn so persönlich erlebte, sei es vor Ort bei Besuchen in der GCS in Addis Abeba, sei es in seinen Berichten, sei es im persönlichen Gespräch, stand unter Eindruck eines für die Sache begeisterten Menschen mit einem großen Herzensanliegen.

tttt

Der Vorstand des Fördervereins Melkam Edil e. V. hat Dr. Henrich Scheffer besonders gebraucht und geschätzt. Für so manches aktuelle Problem in der Förderarbeit für die Schule, für so manche offene Frage war Dr. Henrich Scheffer uns ein unbestechlicher, kritischer, sachkundiger Ratgeber, der uns aus der Geschichte der Schulentwicklung Klarheit für gegenwärtige Sachverhalte geben konnte. Wir waren dankbar für Dr. Scheffers nüchterne Sichtweise, die immer nur ein Ziel hatte: Dass dieses erstaunliche, gesegnete Hilfprojekt GCS erhalten und gesund bleiben möge.

tttt

Dr. Scheffer war kein Romantiker, was Hilfe in Äthiopien betrifft. Auf seine komplex gedachte Einschätzung war Verlass, auf sie konnte Melkam Edil bauen. Pläne und Ideen prüfte er auf tatsächliche Realisierbarkeit und Nachhaltigkeit wie kaum einer. Auch später, als Äthiopienreferent der Hermannsburger Mission, hatte er den nötigen Weitblick und die Übersicht über sinnvolle und wirksame Maßnahmen. Wir, und sicher alle, die ihn kannten, begegneten einem Menschen, der aus Liebe und mit Herzlichkeit das Beste für die Menschen anstrebte, denen geholfen werden sollte. Immer aber hatte er den Blick auf die Eigenständigkeit dieser Menschen, weit weg von der Sicht, dass sie bloße Hilfsempfänger seien. Das galt im hohen Maß für die Zukunft der Kinder der GCS.

tttt

Unser Nachruf auf Dr. Henrich Scheffer bedeutet, dass wir ihm nicht mehr selbst sagen können, was wir an ihm hatten. Gott aber weiß es, und Gott möge seine Familie und uns über seinem reichen, erfüllten Leben trösten – er hat es wirklich ausgekauft und damit das Gebot der Liebe über sein Leben gesetzt.

tttt

Dr. Henrich Scheffer selbst schrieb am 27. 7. 2022 unmittelbar vor seinem Sterben handschriftlich Worte der Liebe an die Menschen in seinem Leben, die auch wir als Vorstand von Melkam Edil für uns selbst annehmen dürfen: “Von Herzensgrund denke ich an Euch alle, alle, Euer Henrich.”

tttt

Wir gedenken nun seiner in großer Dankbarkeit, wir trauern um ihn, wir vermissen ihn tief. In herzlicher Anteilnahme an der Trauer seiner Frau Eva und seiner Familie,

tttt

Gerlind Krause und Barbara Reske

Vorstand Melkam Edil – Förderverein German Church School Addis Abeba e. V.

tttt

Direkt aus Addis Abeba:

Der aktuelle GCS-Sommer-Newsletter 2022

tttt

Inhalt/Beiträge:

  • Liebe Freunde der German Church School
  • GCS-Jubiläum, eine Plattform zum Austausch …
  • Ideen zur Verbesserung der Schulspeisung
  • Göttliche Heilung und Behinderung
  • Biologie und Gärtnerei
  • Schule ohne Vater und Mutter
  • Mit dem Fahrrad in die Zukunft!
  • Eine wirtschaftswissenschaftliche Perspektive auf Äthiopien
  • Mein Praktikum an der GCS – Holzarbeit mit den Schülerinnen und Schülern
  • Das neue Multimediaprojekt in unserer Schule
  • Familienplanung
  • Beileidsschreiben – Zur Erinnerung an Pastor Siegfrid Menthel
  • Meine Seele dürstet nach Gott, Andacht
  • Hier weiterlesen …

Sie möchten unseren Newsletter in Zukunft komfortabel per E-Mail erhalten? -> Hier anmelden

tttt

Unser Zwölfter:

Melkam Edil PDF-Newsletter 12

tttt

Inhalt/Beiträge:

  • Unser zwölfter PDF-Newsletter
  • Auf Reisen – Pfarrer der Kreuzkirche Addis Abeba besucht Deutschland
  • Zum Jubiläum: 50 mal 50 – Wir machen mit
  • Versteigerungserlös für die GCS-Krankenstation
  • Hier weiterlesen …

Sie möchten unseren Newsletter in Zukunft komfortabel per E-Mail erhalten? -> Hier anmelden

tttt

tttt

So lernt es sich doch gleich viel besser und schöner und sicherer – trotz und wegen Corona:

Schüler*innen der GCS machen ihre Prüfungen nun in der umfunktionierten Outdoor-Dining-Area der GCS bei viel Frischluft, mit dem gehörigen Abstand und umgeben von Grün (Fotos: German Church School).

tttt

Unsere Bitte an Sie, an Dich

– Leben sichern, Perspektiven geben, Zukunft gestalten helfen –

Melkam Edil e.V. lädt alle herzlich ein, eine persönliche Patenschaft im Schul- und Sozialprojekt der German Church School zu übernehmen.

Vielen lieben Dank an unsere vielen neuen Paten!

ABER aktuell immer noch über 100 Kinder und Jugendliche im Schul- und Sozialprojekt der German Church School suchen Sie, suchen Dich, um einen qualifizierten Schulabschluss zu absolvieren, eine berufliche Perspektive zu erarbeiten, um zumindest einmal am Tag etwas Gesundes zum Essen zu erhalten, um ein Pflaster zu bekommen, wenn bei einem Sturz das Knie blutig wurde.

Diese Kinder und Jugendlichen brauchen Sie, brauchen Dich ganz dringend, … weiterlesen …

-> Hier Formular »Übernahme einer Patenschaft« ansehen oder herunterladen

-> Hier Informationsbroschüre ansehen oder herunterladen

-> Hier aktuellen »German Church School«-Newsletter ansehen oder herunterladen

-> Zum GCS-Newsletter Archiv