Special Inklusion

Behinderte und Nicht-Behinderte bilden ein Team

Seit 25 Jahren werden in jeder Klasse der »German Church School« mindestens zwei blinde oder seh- oder körperlich oder vielfach behinderte Kinder integriert. Inklusion ist für die »German Church School« kein Fremdwort, sondern tägliche Praxis. Am Schuljahresanfang werden jeweils ein sehendes, nicht behindertes und ein behindertes Kind zu einem Team verbunden. Das bedeutet praktische Hilfe im Schulalltag, aber zum Teil auch langanhaltende Freundschaften. Und auch für den Sonderförderbedarf ist die »German Church School« vorbereitet: Unterricht in Braille-Schrift, behindertengerecht ausgerüstete Computer und audiovisuelle Hilfsmittel sollen die sehbehinderten Kinder bestmöglich fördern.

Spezialisierte Fachlehrer in der Integrationsabteilung

Seit 2012 gibt es an der »German Church School« eine Integrationsabteilung, die sich speziell um die nachhaltige Förderung und Unterstützung behinderter Schülerinnen und Schüler kümmert. So werden an und in Zusammenarbeit mit verschiedenen öffentlichen und privaten Institutionen Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten – sowohl in Addis Abeba als auch in anderen Regionen des Landes.

Inklusion ist Alltag an der »German Church School«

Zurzeit sind 59 behinderte Schülerinnen und Schüler und Studenten im Förderprogramm der »German Church School« (Stand Mai 2018). An der Integrationsabteilung der »German Church School« arbeiten gut ausgebildete Fachkräfte, so dass bis heute 25 der behinderten Schülerinnen und Schüler der »German Church School« einen Universitätsabschluss erreicht haben und nun in verschiedenen staatlichen Institutionen arbeiten. Siebzehn blinde und sehbehinderte Schülerinnen und Schüler der »German Church School« werden derzeit an der Universität von Addis Abeba und anderen Universitäten des Landes ausgebildet.

Auch für andere Schulen leisten die »German Church School« und ihre Integrationsabteilung Aufbauarbeit bei der Integration von (seh)behinderten Kindern. Landesweit mehr als 20 Schulen wurden und werden durch die »German Church School« in Sachen Inklusion beraten und bei der Entwicklung eigener Programme begleitet. Die »German Church School« ist dafür weit über die Grenzen von Addis Abeba hinaus als Modell-Schule bekannt.

 


Quellen:

»German Church School«